ESP32 steuert eine 16×16 LED-Matrix als Daumenkino und Laufschrift mit Setup über Webinterface – Teil 1

Nach dem einfachen Projekt mit dem ESP32-Modul (Werbung) und einem „blanken“ 8×8-LED-Matrixmodul als einfaches Daumenkino bin ich nun dabei, das ganze etwas zu pimpen, und zwar in zweierlei Hinsicht: Mehr Pixel und eine komfortable Einrichtung von Daumenkino und/oder Laufschrift über ein Webinterface.

Mehr Pixel (16×16 = 256 an der Zahl) erhalten wir durch das geschickte Zusammenschalten und Ansteuern von mehreren 8×8-Matrixen. Da dann bei puren Matrix-Modulen ohne Ansteuerelektronik irgendwann die Pins am ESP32 ausgehen und die Verkabelung sowieso sehr unübersichtlich wird, habe ich mir vier 8×8-Module (Werbung) mit integrierter Ansteuerung über einem MAX7219 beschafft. Da diese kaskadiert (hintereinander geschaltet) werden können und nur 5 Strippen zur Ansteuerung benötigen (davon zwei zur Spannungsversorgung), wird der Anschluss am ESP-Modul wesentlich einfacher.

Um die Anzeige auf der dann 16×16-Matrix komfortabel einrichten zu können, wird der ESP so programmiert, dass er eine Web-Schnittstelle bereitstellt, mit der Daumenkino-Filmchen und/oder Laufschriften auf der Matrix dargestellt werden können.

Die Software ist noch nicht ganz fertig, sodass es heute hier nur einen Vorgeschmack in Form eines Videos und eines Screenshots von der (noch unfertigen) Web-Oberfläche zu sehen gibt.

Den aktuellen Stand des Web-Interfaces könnt ihr euch hier anschauen. Den aktuellen Stand der Software für den ESP könnt ihr auf Github finden.


Mehr folgt dann, wenn ich soweit bin 😉